5,00 15,00 

“Da tragen Leute einen lächelnden Wasserspender durch die Stadt und man fragt sich: warum? »Commons« sind Gemeinplätze, Orte, an denen man sich trifft. »Commons« sind aber auch gemeinsame Ressourcen, also Gemeingut, das aus einem Gemeinsamen hervorgeht und andere Handlungslogiken und -möglichkeiten anbietet. Musik – das ist common sense – kann beide Bedeutungslinien des Wortes verbinden, sie stiftet Orte, an denen sich Leute treffen, gemeinsam erleben und daraus Identitäts- und Handlungsmodelle ableiten. Musik entsteht aber auch (fast) immer in Zusammenarbeit mehrerer. Der Gedanke, dass Musik als Form des Ausdrucks also ganz grundlegend mit Gemeinschaft zu tun hat, ist etwas wie der initiale Moment der AG Form. Da tragen also Leute einen lächelnden Wasserspender durch den Stadt und es geht um Gemeinschaft, es geht um ein Debütalbum, das »Commons« heißt und schließlich um die Frage, was instrumentale Musik jenseits traditioneller Genregrenzen heute noch sagen hat. Dabei ist »Commons« das vorläufige Ende eines längeren Weges, dessen Irrungen und Wirrungen die AG Form von den früheren (post)rockigeren Stücken zu mehr Beat, mehr Jazz und doch nicht ganz ans Ziel führte. Zumindest wird man das Gefühl nicht los, wenn man von den dumpfen Tönen und shuffligen Grooves des Anfangs ans theatrale, von weiten Soundflächen und treibendem Rhythmus getragene Ende der »Commons« gelangt ist. Stilistisch vielseitig, erweist sich die Musik der AG Form dabei als tendenziell eher themenbasiert. Da gibt es Loopartiges und Fläche, da gibt es Differenz und Wiederholung, da gibt es Melodie und Beat und deren Dynamik, die es immer wieder verweigert, dass man für Ordnung sorgt, indem man »Commons« in die üblichen Schubladen steckt. So kann man auf diesem Debüt das Ringen um etwas wie den eigenen ,Sound‘ durchaus hören. Da tragen also Leute einen lächelnden Wasserspender durch die Stadt, erzählen uns was über Musik. Mehr nicht.”
Tracklist
1. Kalek
2. American Soccer
3. 242
4. Detmold
5. Reifen
6. Shuttlebus
7. This Year Was Different
8. Modes
Recorded by Hannes Rackow
Mixed by Hannes Rackow
Mastered by Frederick Knop
Additional Sound Design (American Soccer) by Markus Wutzlhofer
Fieldrecording (American Soccer) by Jonathan Tremblay
Artwork & Design by Patrick Martin / Happy Little Accidents
Mikrokleinstgarten, Berlin 2017.
Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: MKG020 Kategorie:

Beschreibung

“Da tragen Leute einen lächelnden Wasserspender durch die Stadt und man fragt sich: warum? »Commons« sind Gemeinplätze, Orte, an denen man sich trifft. »Commons« sind aber auch gemeinsame Ressourcen, also Gemeingut, das aus einem Gemeinsamen hervorgeht und andere Handlungslogiken und -möglichkeiten anbietet. Musik – das ist common sense – kann beide Bedeutungslinien des Wortes verbinden, sie stiftet Orte, an denen sich Leute treffen, gemeinsam erleben und daraus Identitäts- und Handlungsmodelle ableiten. Musik entsteht aber auch (fast) immer in Zusammenarbeit mehrerer. Der Gedanke, dass Musik als Form des Ausdrucks also ganz grundlegend mit Gemeinschaft zu tun hat, ist etwas wie der initiale Moment der AG Form. Da tragen also Leute einen lächelnden Wasserspender durch den Stadt und es geht um Gemeinschaft, es geht um ein Debütalbum, das »Commons« heißt und schließlich um die Frage, was instrumentale Musik jenseits traditioneller Genregrenzen heute noch sagen hat. Dabei ist »Commons« das vorläufige Ende eines längeren Weges, dessen Irrungen und Wirrungen die AG Form von den früheren (post)rockigeren Stücken zu mehr Beat, mehr Jazz und doch nicht ganz ans Ziel führte. Zumindest wird man das Gefühl nicht los, wenn man von den dumpfen Tönen und shuffligen Grooves des Anfangs ans theatrale, von weiten Soundflächen und treibendem Rhythmus getragene Ende der »Commons« gelangt ist. Stilistisch vielseitig, erweist sich die Musik der AG Form dabei als tendenziell eher themenbasiert. Da gibt es Loopartiges und Fläche, da gibt es Differenz und Wiederholung, da gibt es Melodie und Beat und deren Dynamik, die es immer wieder verweigert, dass man für Ordnung sorgt, indem man »Commons« in die üblichen Schubladen steckt. So kann man auf diesem Debüt das Ringen um etwas wie den eigenen ,Sound‘ durchaus hören. Da tragen also Leute einen lächelnden Wasserspender durch die Stadt, erzählen uns was über Musik. Mehr nicht.”
Tracklist
1. Kalek
2. American Soccer
3. 242
4. Detmold
5. Reifen
6. Shuttlebus
7. This Year Was Different
8. Modes
Recorded by Hannes Rackow
Mixed by Hannes Rackow
Mastered by Frederick Knop
Additional Sound Design (American Soccer) by Markus Wutzlhofer
Fieldrecording (American Soccer) by Jonathan Tremblay
Artwork & Design by Patrick Martin / Happy Little Accidents
Mikrokleinstgarten, Berlin 2017.

Zusätzliche Information

Formate

CD, LP, WAV

WK